Der Topkapi-Palast war von 1456-1853 die offizielle

und wichtigste Residenz der osmanischen Sultane in der Stadt. Der Palast diente

als Schauplatz wichtiger Staatsanlässe und königlicher Unterhaltung und ist

heute eine der Haupttouristenattraktionen Istanbuls. Nach dem Untergang des

osmanischen Reichs im Jahr 1921 wurde der Topkapi-Palast durch ein

Regierungsdekret vom 3. April 1924 zu einem Museum für das Zeitalter des türkischen

Reichs umfunktioniert. Im Palast finden Sie zahlreiche Beispiele osmanischer

Architektur und eine umfangreiche Sammlung an Porzellan, Gewändern, Waffen,

Schildern, Rüstungen, osmanischen Miniaturen, islamischen kaligrafischen

Manuskripten und Wandmalereien sowie eine Zurschaustellung osmanischen

Reichtums und Schmucks.

  • Die offizielle und wichtigste Residenz der osmanische Sultane in der Stadt
  • Eine Haupttouristenattraktion
  • Ein Museum des Zeitalters des Osmanischen Reiches
  • Zeigt osmanische Architektur und beherbergt eine umfangreiche Sammlung an Porzellan, Gewändern, Waffen, Schildern, osmanischen Miniaturen, Schätze und Schmuck