Ab Mitte Dezember haben alle Besucher des Olympischen Museums wieder die Gelegenheit, in den neuen Ausstellungsräumen allerlei Wissenswertes über die Geschichte, die Tradition, die Träume, die Herausforderungen und die Werte zu erfahren, welche den olympischen Geist von heute ausmachen. Neben den Ausstellungen wird ab dem Frühling 2014 ein vielfältiges Kulturprogramm angeboten.

Im Jahre 1915 gründete Baron Pierre de Coubertin den Hauptsitz des IOK in Lausanne und eröffnete das damals noch bescheidene Olympische Museum. Seit dieser Zeit wird im Museum die Tradition der Olympischen Spiele aufrechterhalten, und viele Kunstwerke und Objekte veranschaulichen die Entwicklung der olympischen Bewegung.

  • Kostenlos
  • Auf dem Schiff "Helvétie"
  • Medaillen- und Fackel-Ausstellung
  • Ausstellung auf 600 m2